Auf Einladung von Claudia Schüßler waren besuchten die Mitglieder des Arbeitskreises für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung Dörte Liebetruth, Dirk Adomat, Christos Pantazis und Alexander Saipa zwei Projekte im Wahlkreis: Das noch in der Planung befindliche DorfHaus Lenthe und das Backhaus Barrigsen. Beide werden durch EU-Mittel gefördert.

 

In Lenthe erläuterte Ortsbürgermeister Jürgen Ermerling im Kreise weiterer Ortsratsmitglieder den Planungsstand des Hauses. Die Abgeordneten erfuhren bei ihrem Besuch, dass es seit kurzem eine Baugenehmigung gibt und dass in Kürze mit den Um- und Anbauarbeiten begonnen werde. Geplant sei die Eröffnung im 3.-4. Quartal des laufenden Jahres. Erfreulich ist es aus der Sicht von Ermerling, dass alle Fördermittel in voller Höhe noch vorhanden sind. Mit örtlichen Einzelhändlern sei eine Kooperation geplant, so dass potenzielle Kunden ihre Bestellungen online abgeben können und diese per Lastenfahrrad in die Haushalte gebracht werden. Auch sei eine Ladestation für E-Autos geplant. Der Ortsbürgermeister berichtete aber auch über Schwierigkeiten in Bezug auf eine Änderung der Förderrichtlinie, die für die Ehrenamtlichen eine erhebliche Hürde dargestellt hat. Durch das Engagement der Handelnden ist jetzt aber alles auf einem guten Weg.

Beim Besuch der Backhauses Barrigsen berichtete der Vorsitzende des Vereins, Herr Wieder, über den Verein, die Geschichte und die aktuelle Entwicklung des Backhauses. Die Förderung durch EU-Mittel sei damals zum richtigen Zeitpunkt gekommen.
„Die Beispiele aus meinem Wahlkreis dokumentieren eindrucksvoll, wie mit relativ geringen Fördermitteln den Ehrenamtlichen geholfen werden kann. Es ist wichtig, in den Orten einen Mittelpunkt zu schaffen, in dem sich die Menschen treffen können“, so die Abgeordnete Claudia Schüßler.
Am Schluss des Besuches gab es für die Abgeordneten frisch gebackenes Brot zur Verkostung.